Die Bedeutung und Gestaltung von Krafttraining zur Fettreduktion

18. Juni 2020 by F7-News 190 Views

Der Sommer rückt immer näher und das Bild des Traumkörpers will mehr und mehr in die Tat umgesetzt werden. Doch wie sieht ein Training aus, dass effektiv die Fettverbrennung anregt? Grundsätzlich gilt natürlich in erster Linie: jegliche Art von körperlicher Aktivität unterstützt die Fettverbrennung. Also bevor du vor lauter guten Pläne und ständigem Überlegen gar nicht erst zur Tat schreitest, schnapp dir deine Trainingssachen und auf geht es ins Fitnessstudio! Hast du den ersten Schritt aber schon erfolgreich erreicht, dann geht es an die Optimierung. Hierzu findest du im Folgenden ein paar Tipps zur Trainingsgestaltung.


Einer der möglichen Wege führt über regelmäßiges Ausdauertraining. Studien zeigen, dass nicht nur während des Ausdauertrainings Fette verbrannt werden, sondern durch das Training generelle Anpassungsprozesse in der Skelettmuskulatur in Gang gebracht werden. Beispielsweise bewirkt eine Zunahme der Mitochondrien-Dichte eine erhöhte Kapazität zur Fettsäureoxidation (Knechtle, B. et al., 2006).

Aber vor allem auch die Kombination aus Kraft- und Kardiotraining hat sich als sehr wirksam gezeigt. Hierfür eignen sich besonders komplexere Übungen, welche einen hohen Anteil an Muskelmasse beanspruchen, wodurch vermehrt Energie benötigt wird. Durch den Nachbrenneffekt hast du auch noch nach deinem Training einen erhöhten Grundumsatz und verbrennst zusätzliche Kalorien und damit Körperfett. Außerdem gelten die durch Krafttraining aufgebauten Muskeln als „natürliche Gegenspieler“ von Fett. Konkret spricht man davon, dass jedes Kilogramm an Muskelmasse den täglichen Kalorienbedarf um etwa 20 Kilokalorien erhöht, was auf einen Monat oder gar ein Jahr hochgerechnet schon eine ganze Menge ergeben. An dieser Stelle: Achtung! Muskeln wiegen mehr als Fett. Der Fettverbrennungseffekt wird sich daher vermutlich anfangs auf der Waage nicht niederschlagen. Tatsächlich aber hat sich die Körperzusammensetzung verändert: Fett wurde verbrannt und dafür Muskelmasse aufgebaut. Die Fettreduktion und kein sofortige Gewichtsverlust sollten daher im Vordergrund stehen.

Zum Abschluss sind hier noch ein paar konkrete Trainingsvorschläge für dich zusammengestellt. Vor allem jetzt, wo es wieder wärmer wird und unser Außenbereich für euch geöffnet hat, eignen sich die Traktorreifen als super Trainingsgerät. Als Unterlage für Hammer-Swings, Hindernisse in Lauf- und Koordinations-Parcours oder zum Schleudern und Drehen – es gibt zahlreiche Anwendungszwecke und allein die enorme Größe sorgt dafür, dass du nicht umhin kommst, deine Muskulatur des ganzen Körpers zu nutzen. Der durch die Strongman-Wettbewerbe populär gewordene Wheel-Flip beispielsweise verlangt dir nicht nur Oberkörpereinsatz, sondern auch gute Beinmuskulatur und Rumpfstabilität ab. Bestens geeignet sind außerdem Kurse wie unser F7 Zirkel oder das High-Intensity-Intervall-Training, welche deinen Puls in die Höhe treiben und dabei auch deine Muskulatur gründlich bearbeiten. Im Hinblick auf die Fettreduktion stellt die Ernährung aber natürlich das A und O dar. Allein durch Sport ist zwar schon viel möglich, für deine Traumfigur kommst du aber nicht umhin auch verstärktes Augenmerk auf deine Ernährung zu legen.

Und bedenke: Ziele sind wichtig und gewisse Unzufriedenheiten spornen zur Veränderung an, aber versuche deinen Körper anzunehmen, so wie er ist und aus dem dir gegebenen „Material“ kannst du das Bestmögliche herausholen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ich akzeptiere.