Übertraining

09. Oktober 2020 F7-News

Idealerweise sollten dem Training und der Regeneration ein gleicher Stellenwert zugeschrieben werden. Es gibt aber auch übermotivierte und ambitionierte Sportler, die täglich ein überdurchschnittlich hohes und intensives Sportpensum absolvieren und sich dann wundern, warum sich ihre Leistungsfähigkeit nicht verbessert, sogar vermindert und sie einige der folgenden Symptome verspüren: Müdigkeit, Muskelschmerzen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen.

Dem Körper fehlt die essenziell-notwendige Regeneration. Aus sportmedizinischer Sicht spricht man dann von einem Übertraining bzw einem Zustand einer chronischen Überlastungsreaktion.

Was genau passiert im Körper, wenn wir ihm dauerhaft Belastung aussetzen?
Zunächst kippt das Hormonmilieu in dem Moment, in dem wir trainieren. Es dominieren hierbei die katabolen, sprich muskelabbauenden Prozesse. Erst in Ruhezeiten reguliert sich dieser Zustand und führt zum Gegenteil: Anabole Hormone setzen sich durch und gewährleisten, dass die Muskulatur weiter wächst. Nach Belastung treten außerdem Entzündungsreaktionen auf und im Falle eines anaerob-laktaziden, intensiven Trainings sammelt sich Laktat in der Muskulatur an. Wird dies nicht ausreichend abgebaut entstehen Mikroverletzungen im Muskel und man spricht von Muskelkater. Da der Körper aber bestrebt ist, eine gesunde Homöostase aufrechtzuerhalten, ist es wichtig genug Pausenzeiten einzuplanen, um die durch Sport entstandenen Stoffwechselprodukte abzubauen und den Entzündungsprozessen entgegenzuwirken. '

Damit man eine Überlastung umgeht ist es wichtig, körperliche Warnsignale, wie oben genannt, zu beachten und regelmäßige Restdays, sogenannte Pausentage einzuhalten. An diesen Pausentagen kann man dann leichteren Aktivitäten wie lockeres Laufen, Radfahren oder Yoga nachgehen. Das verbessert die Durchblutung, versorgt den Körper und die Muskeln besser mit Nährstoffen und stärkt zusätzlich das Herz-Kreislauf-System.

Die Take-Home-Message dieses Artikels lautet also: Die Muskeln wachsen in der Ruhe nicht beim Training.

Daher freuen wir uns, dich ausreichend erholt und motiviert zum Training im Functional7 wiederzusehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.