Functional Training trotz Verletzung

26. April 2019 by F7-News 145 Views

Es braucht oft gar nicht viel, und schon hat man sich den Knöchel verstaucht, das Knie verdreht oder sonstige Verletzungen zugezogen. Trotzdem gilt es jetzt nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren und auf der Couch zu versauern!


Ganz im Gegenteil ist jetzt die Zeit, sich auf andere Schwächen zu konzentrieren, zu trainieren was man kann und somit umso schneller wieder fit zu sein. Oft sind Verletzungen schließlich auch ein Signal des Körpers für ein strukturelles Ungleichgewicht oder Übertraining. Gerade am Anfang solltest du das Ganze natürlich langsam angehen und am besten immer auch mit deinem Arzt abklären. Die erste Zeit eignen sich beispielsweise Mobilitäts- und Dehnübungen der nicht betroffenen Bereiche, um soweit es geht in Bewegung zu bleiben und dem Körper zu signalisieren, dass es nicht vorbei ist mit dem Sport. Außerdem stimulierst du damit deinen Kreislauf und kannst so die Heilung unterstützen.

Sobald die erste Heilungsphase der Verletzung überstanden ist, kannst du zudem auch anfangen die unverletzten Strukturen zu trainieren. Gerade deine Rumpfmuskulatur/Core lässt sich trotz Verletzungen an Arm oder Bein gut fit halten und spielt auch eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung weiterer Verletzungen bei der Sportrückkehr.
Solltest du Bewegungseinschränkungen haben, sprich uns jederzeit gerne auf eine Anpassung deines Trainingsplans oder Tipps an. Wir unterstützen dich gerne, schnell wieder zu deinem gewohnten Leistungsstand zu kommen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Mir doch egal. Ich akzeptiere.