Der Muscle-Up

03. Mai 2019 by F7-News 181 Views

Wenn man den Klimmzug gemeistert hat  (schaut euch dazu gerne den Artikel von Rebecca am 8.2. an) kommt für viele als nächstes großes Ziel der sogenannte Muscle-Up.

Eine Übung, die den Klimmzug und einen Dip (Beugestütz) miteinander verbindet. Man zieht sich also so weit über die Stange, dass aus der Zugbewegung eine Druckbewegung wird und eure Zielposition ein Stütz auf der Stange ist. Entsprechend trainiert ihr eine Vielzahl von Muskeln, ganz grob gesagt die Brust- Arm- und Rückenmuskulatur.

Diese Übung lässt sich sowohl an der Stange, aber auch an den Turnringen durchführen, wobei sich streiten lässt welche Variante „schwieriger“ ist. In beiden Fällen handelt es sich um eine Übung die durchaus recht fortgeschritten und ein ordentliches Maß an Kraft, aber auch Technik erfordert. Gerne wird in Bezug auf den Kraftaspekt die Frage gestellt „Wie viele Klimmzüge“ muss ich denn können für einen Muscle-Up?“. Darauf eine präzise Antwort zu geben ist nicht wirklich möglich, wobei 10 sauber ausgeführte Klimmzüge recht häufig als Richtwert genutzt werden und mit Sicherheit eine solide Basis für das Erlernen eines Muscle-Ups darstellen.

Da es sich um eine komplexe und wirklich fortgeschrittene Übung handelt lasst euch auch nicht abschrecken und demotivieren wenn ihr nur langsam Fortschritte macht und das Gefühl habt dem Ziel Muscle-Up nicht wirklich näher zu kommen. Gerne helfe ich euch bei Fragen und schaue mir an wie man euch helfen kann so dass auch ihr über Stange fliegt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Mir doch egal. Ich akzeptiere.